Montag, 30. Oktober 2017

November-Tipps gegen düstere Tage




Novemberblues“

November, fast Jeder verbindet diesen Monat mit Nebel, Depression und Abschied. Im 8. Jahrhundert unter Karl dem Großen benannte man diese Zeit „Windmond“ oder „Nebelung“. Nicht nur die Kirchlichen Feste wie Allerheiligen, Allerseelen und Totensonntag lassen uns über Abschied nachdenken. Der November als solcher steht für den Abschied vom Sommer, von

Dienstag, 24. Oktober 2017

Wie die Alpenblumen auf die Bergwiese kamen

Auf vielfachen Wunsch veröffentliche ich hier endlich mein Märchen von den Alpenblumen.
Vor langer langer Zeit wuchs auf den Wiesen in den Bergen nur Gras. Frisches saftiges Gras. Die bunten Bergblumen, wie wir sie heute kennen und bewundern gab es damals noch nicht.

Dort oben, wo die mächtigen Gipfel in die Wolken greifen, wohnt

Freitag, 13. Oktober 2017

Altweibersommer

Eine europäische Gottesanbeterin (Mantis religiosa) ist heute zu uns in
den Garten gekommen, um die letzten Sonnenstrahlen ihres Lebens zu genießen. Das Weibchen ist schon müde vom Leben, ihre Eier werden den Winter überdauern und im nächsten Jahr als stolze Wesen versteckt im Gras auf ihre Beute lauern. Doch nicht die müden Sonnenanbeterinnen gaben dem Herbst diesen Namen. Um die Bezeichnung Altweibersommer zu verstehen, reicht